Der Nationalpark am Niedersächsischen Wattenmeer – immer eine Reise wert!

Bei der Auswahl der nächsten Urlaubsdestination, gehen die Geschmäcker bekanntlich (weit) auseinander. Für die einen muss es jährlich der „All Inclusive“ Urlaub sein, bei dem man sich um nichts zu kümmern hat und sich schon von der Sonne bräunen lässt. Für die anderen ist dies viel zu langweilig und so fällt die Wahl in der Regel auf einen Urlaubsort, bei dem man täglich etwas erlebt und man sich quasi von einem Abenteuer ins Nächste hangelt.

Für jene, die mit beiden Optionen nichts anfangen können und ihren nächsten Urlaub ohnehin innerhalb der Landesgrenzen verbringen möchte, haben wir eine Art „Geheimtipp“, nämlich das niedersächsische Wattenmeer. Aus vielerlei Hinsicht ist dies nämlich ein absolut einzigartiges Urlaubsziel, bei dem man seinen stressigen Alltag nicht nur bei Spaziergängen an der frischen Luft, sondern auch beim Beobachten eines täglichen Naturspektakels hinter sich lassen.

Was euch beim Ausflug an das niedersächsische Wattenmeer erwartet und was den Ort zu etwas ganz Besonderem macht, lest ihr in diesem kleinen Beitrag!

Wissenswertes zum Nationalpark am niedersächsischen Wattenmeer

Der Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“, wurde im Jahr 1986 eingerichtet und ist seitdem ein Ort, an den viele tausend Touristen jährlich „hin pilgern“. Kein Wunder, gibt es hier schließlich täglich ein einzigartiges Naturspektakel zu beobachten! Die Küstenlandschaft, die hier über die Jahrhunderte entstanden ist, ist nämlich aus vielen Gesichtspunkten absolut einzigartig. Rein optisch tritt bei der täglichen Ebbe das unverwechselbare Feuchtgebiet zum Vorschein. Nicht nur, dass man zu dieser Tageszeit fantastische Spaziergänge – bei guten Wetterbedingungen auch barfüßig – machen kann. Beim Spaziergang selbst trifft man in der Regel auf viele Tierarten, die es nur in diesen Bedingungen zu sehen gibt! Um den Nationalpark selbst ist über die Jahre nämlich ein spezieller Lebensraum entstanden, den mittlerweile über 10.000 Pflanzen- und Tierarten ihr zuhause nennen.

Der tägliche Spaziergang am niedersächsischen Wattenmeer bekommt allerdings nicht nur aus diesem Grund eine ganz besondere „Note“. Schließlich ist auch die altbekannte „Meeresbrise“ nicht einfach ein Hirngespinst, sondern in jedem Fall etwas, dass man selbst erlebt haben sollte – vor allem dann, wenn man ansonsten die teilweise „dicke“ Großstadtluft einatmet!  

Wattenmeer Nationalpark Niedersächsischen

Freizeitaktivitäten im und um den Nationalpark

Selbstverständlich bietet der Besuch am niedersächsischen Wattenmeer auch vielerlei Freizeitaktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten, um die man das eigene Ferienprogramm in der Regel gekonnt aufbauen und abwechslungsreich gestalten kann.

Zum absoluten „muss“ zählt wie Eingangs beschrieben natürlich in jedem Fall die sog. Wattwanderung, bei der man den Meeresgrund alleine oder eben mit einer Gruppe erkundet. Bei der Tour selbst, bekommt man in der Regel nicht nur was fürs Auge, sondern außerdem spannende Infos zur Geschichte des Nationalparks und den darin lebenden Tieren vermittelt.

Wer die umliegende Landschaft lieber auf „Rädern“ erkundet, kann sich bei einem der örtlichen Verleihe entsprechend ein Fahrrad leihen und die beliebtesten Routen abfahren. Haltet dabei allerdings stets eure Digitalkamera bereit – hier gibt es nämlich reichlich an wunderschöner Natur zu begutachten! Diese Momente solltet ihr also unbedingt verewigen! Selbstverständlich solltet ihr auch stets regenfeste Kleidung bei euch tragen. Die Wetterumschwünge können zu den verschiedenen Jahreszeiten nämlich zum Teil extrem sein. Wer hier vordenkt ist also klar im Vorteil – und wir im Bestfall nicht mal nass!

Der Ausflug zum Wattenmeer ist vieles, mit Sicherheit aber einzigartig!

Zu guter Letzt kann man auch auf den umliegenden Inseln auf große „Entdeckungsreise“ gehen und so die Nähe zu den Niederlanden und Dänemark nutzen. Beide Länder sind vom Nationalpark am Niedersächsischen Wattenmeer nämlich quasi nur einen „Katzensprung“ weit entfernt. Spielt das Wetter mit, lohnen sich etwaige Tagesausflüge also in jedem Fall!

Wie ihr euch auch entscheidet, euer Ausflug wird mit Sicherheit einzigartig! Zwar herrschen hier mit Sicherheit andere Temperaturen, als bspw. auf den Kanarischen Inseln. Allerdings bekommt ihr im Norden Deutschlands dafür etwas zu sehen, dass ihr keinem anderen Platz zu sehen bekommt. Und genau darum geht es bei der Planung des nächsten Urlaubs schließlich doch auch, nämlich aus einem kleinen Zeitfenster, fernab von zuhause, dass maximale an Spaß, Erlebnis und schönen Erinnerungen herauszuholen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.