Urlaub in Norddeich-bei jedem Wetter ein Erlebnis

Die deutsche Nordseeküste ist von jeher ein Urlaubsziel für Familien. Gerade mit schulpflichtigen Kindern kann der Urlaub meist nur innerhalb der Schulferien gebucht werden. Fernreisen mit dem Flugzeug, zum Beispiel nach Mallorca oder Griechenland, sind für Familien mit zwei oder drei Kindern und durchschnittlichem Einkommen nur schwer zu finanzieren. Davon abgesehen ist eine Reise mit dem Flugzeug und mehreren Kindern auch deutlich beschwerlicher, als die Koffer ins Auto zu packen und „hoch“ zur See zu fahren. Nicht zuletzt sind die Ferienwohnungen an der Nordsee auch deutlich günstiger und größer, als die meisten Hotelzimmer im Süden.

An der Küste entlang gibt es viele hübsche und bekannte Ferienorte, so z.B. in Ostfriesland die ganzen Küstenörtchen mit „-siel“ im Namen (Greetsiel, Bensersiel, Dornumersiel, usw.), Dangast am Jadebusen oder Büsum und St. Peter-Ording an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste.

urlaub an der nordsee

Norddeich als Ferienort

Noch vor 10-20 Jahren galt Norddeich für viele Leute hauptsächlich als Durchgangsort zu den Inseln Norderney und Juist. Schuld daran war unter anderem der gesamte Verkehr, der durch Norddeich entlang der Hauptstraße zum Hafen geleitet wurde. Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine große Umgehungsstraße, die den Verkehr weiträumig um Norden und Norddeich herum zum Hafen leitet.

Inzwischen hat sich Norddeich daher zum Geheimtipp entwickelt. Der Ort ist etwas größer als die meisten Siele und bietet insbesondere für Familien mit jüngeren Kindern viele Möglichkeiten. In vielen Ferienwohnungen sind darüber hinaus inzwischen auch Hunde erlaubt und Norddeich verfügt über einen eigenen, ca. 2 Hektar großen Strand, an dem Hunde mitgebracht werden dürfen. Ideale Voraussetzungen also für Familien mit Hund.

Norddeich bei schönem Wetter

Lange Spaziergänge oder Fahrradtouren bieten sich rund um Norddeich regelrecht an und die gesunde und allergenarme Nordseeluft hilft bei Lungenbeschwerden ebenso, wie bei Allergien.

Auch wenn der Strand mit geschätzten 400-500 m Wasserkante nicht besonders groß ist, so ist er doch für Familien mehr als ausreichend. Direkt neben dem Strand bietet darüber hinaus das Freibad mit seiner großen Wiese eine weitere Möglichkeit, schwimmen zu gehen. Inhaber einer Kurkarte können das Strandbad kostenlos nutzen, ansonsten kostet es für Erwachsene ab 16 Jahre 2,50 € für eine Tageskarte. Kinder bis 15 Jahre sind übrigens vom Eintritt befreit.

Ebenfalls direkt am Strand steht das sogenannte Haus des Gastes. Die Architektur des Hauses nimmt mit seiner blauen Verglasung direkt die Farben des Meeres auf und bietet einen interessanten Anblick. Über eine Wendeltreppe kann man einen kleinen Aussichtsturm erreichen, der einen atemberaubenden Blick über die Nordsee, Norderney und Juist bietet. Im Gastronomiebereich gibt es darüber hinaus ein kleines Restaurant, eine Bierstube, einen Kiosk und einen Shop.

nordsee urlaub

Norddeich bei schlechtem Wetter

Auch bei schlechtem Wetter muss man seinen Norddeich Urlaub nicht in der Ferienwohnung verbringen. An der gesamten Nordseeküste gibt es interessante Museen und Ausstellungen.

Die umgebenden etwas größeren Städte, wie zum Beispiel Norden, Aurich, Emden oder Esens lassen sich bequem mit dem Auto erreichen und laden auch bei dem sogenannten ostfriesischen Schietwetter (also schlechtem Wetter) zum Bummeln oder zu kulinarischen Kleinigkeiten ein.

Für Kinder interessanter ist sicherlich das Erlebnisbad Ocean Wave. Eine abwechslungsreiche Wasserlandschaft, übrigens mit echtem Meerwasser gefüllt, kann die Kinder Überstunden beschäftigen. Insbesondere wenn draußen mal wieder schlechtes Wetter ist, lässt sich hier wunderbar die Zeit verbringen. Für die Erwachsenen gibt es darüber hinaus einen Wellness-und Saunabereich mit verschiedensten Saunen.

Tagesausflüge

Von Norddeich aus bieten sich darüber hinaus Tagesausflüge nach Juist oder Norderney an. Während Juist nur bei Hochwasser zu erreichen ist und die Fähren daher nicht so häufig fahren, kann man nach Norderney im Stundentakt (Sommersaison) hin und natürlich genauso häufig auch zurückfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.