Wandern an der Nordsee

Norddeich ist der ideale Ausgangspunkt, um Ostfriesland, die Region und die Nordsee wandernd zu entdecken. Als Stadtteil der Stadt Norden bietet Norddeich die Vielfalt verschiedener Wanderwege und Routen, um Land und Leute kennenzulernen. Das Klima an der Nordsee und der Nordseeküste unterstützt Nordens Ruf als Seeheilbad. Die Marschlandschaft, Deiche und das Wattenmeer sind einzigartig und die Nordsee ist ein erholsames und abwechslungsreiches Reiseziel in Deutschland. Für eine Kombination aus entspanntem Aufenthalt, gemütlicher Unterkunft und einem gelungenen Nordseeurlaub sorgen Reiseanbieter wie ITS. Neben Wanderwegen direkt an der Nordsee und Wattwanderungen bietet die Stadt Gelegenheit für einen ausgiebigen Spaziergang. Sehenswert sind der Hafen, die Innenstadt, der Kurpark oder die Mühlen. Am Hafen starten die Fähren nach Norderney und Juist und laden zu einer Entdeckung der Ostfriesischen Inseln ein.

aktiv an der nordsee

Auf den Kurwegen Norddeich entdecken

Als Nordseeheilbad bietet Norddeich zahlreiche Kurwege, um zu entspannen und das heilende Klima seine Wirkung auf den Körper entfalten zu lassen. Eigens dafür angelegt sind Terrainkurwege, die durch die Landschaft und Norddeich führen. Die Kurwege mit variierender Länge richten sich an Wanderer mit unterschiedlichem Niveau. So eignet sich die Kurparkrunde oder der Terrainkurweg rund um Norddeich für weniger leistungsstarke Personen. Zugleich lässt sich der Rundgang durch Norddeich nutzen, um die Stadt zu entdecken. Eine längere Route führt auf einem Abschnitt von mehr als fünf Kilometern auf der Yachthafenroute zum Hafen und den Fähren. Zur Auswahl stehen zudem weite Strecken, die sich für Jogger und Radfahrer eignen. Die Routen der einzelnen Terrainkurwege lassen sich als Prospekt bei der Touristeninformation finden. Diese dient zugleich als Startpunkt für die Rundwege.

Wanderwege an der Nordsee

nordsee erlebenWer die Nordseeküste wandernd entdecken will, dem stehen verschiedene Wanderwege zur Verfügung. Norddeich ist Station des Störtebekerwegs und der Niedersächsischen Mühlenstraße. Der Störtebekerweg ist ein Fernwanderweg mit einer Länge von mehr als 180 Kilometern. Er führt durch Ostfriesland und den Wanderer auf die Spuren des Seeräuberhauptmanns Klaus Störtebeker. Er startet in Leer und endet in Wilhelmshaven und ist an einem Wegezeichen mit einem weißen S auf schwarzem Grund erkennbar. Da er kein Rundweg ist, lohnt es sich bei einem Aufenthalt in Norddeich einzelne Etappen als Hin- und Rückweg zu planen. Als Ferienstraße für an Kultur und Handwerk Interessierte ist die Niedersächsische Mühlenstraße angelegt. Auf rund 260 Kilometern lassen sich mehr als 400 Mühlen entdecken. Darunter sind sowohl Wind- als Wassermühlen. In Norden und Norddeich sind drei Mühlen dieser Mühlenstraße zu besichtigen. Dazu gehören die Deichmühle, die Westgaster Mühle und die Frisia-Mühle. Die funktionsfähige Deichmühle und Westgaster Mühle zeigen Besuchern Mühlentechnik und machen Mühlengeschichte lebendig.

Mehr als nur Wattwanderungen

Das Wattenmeer ist Naturerbe und eine Wanderung wert. Abgesehen von einer Wattwanderung laden die vorgelagerten Inseln zu einer Entdeckungstour ein. Die Inseln Juist und Norderney sind von Norddeich per Fähre erreichbar. Wahrzeichen von Juist ist der Wasserturm und der kurze Otto-Leege-Pfad informiert mit Kunst und Tafeln über die heimische Natur. Abseits von Norddeich bietet die Landschaft weitere Besonderheiten wie das Ewige Meer. Das Ewige Meer ist der größte Hochmoorsee in Deutschland. In dem ihm umgebenden Naturschutzgebiet führt ein Rundgang auf Bohlen als Lehrpfad den Besucher. Im Sommer besteht zusätzlich die Möglichkeit, an Führungen teilzunehmen. Von Norddeich aus ist das Ewige Meer mit dem Auto innerhalb einer halben Stunde zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.